Aktuelles

Wiederholung planet e. „Sand – der unterschätzte Rohstoff“

PHOENIX, 1.8.2017, 0.15-0.45 Uhr: https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/sand-der-unterschaetzte-rohstoff-104.html

Davor 31.7.2017 23.45-0.15 Uhr “Die Macht der Moore – Wie die Natur unser Klima schützt”
Direkt im Anschluss 1.8.2017 0.45-1.15 Uhr “Eine Welt ohne Müll”.
ARTE: 01.08.2017: Sand – die neue Umweltzeitbombe http://www.arte.tv/de/videos/046598-000-A/sand-die-neue-umweltzeitbombe

TV-Tipp: Unsere Wälder (Terra X- Dokumentationen, ZDF):

Weit über 100.000 Menschen sind für den Erhalt des Buschbeller Waldes

28.5.2017 Die Online-Petition für den Buschbeller Wald hat 100.000 Unterstützer erreicht! Rechnet man die handschriftlichen Unterschriften hinzu, sind inzwischen weit über 100.000 Menschen für den Erhalt dieses wunderschönen alten Märchenwaldes. Wir danken allen Freundinnen und Freunden des Waldes und sammeln gemeinsam mit Ihnen / Euch weiter. Bitte helfen Sie / helft alle mit, einen der letzten Altwälder im waldärmsten Kreis Nordrhein-Westfalens zu retten! https://www.regenwald.org/petitionen/960/wald-ist-wichtiger-als-sand-abholzen-stoppen

Quarzwerke Frechen in Buschbeller Wald

Peter Wohlleben unterschreibt für den Buschbeller Wald

Am 10.5.2017 hat der bekannte Autor und Naturschützer Peter Wohlleben für den Buschbeller Wald unterschrieben (http://peter-wohlleben.de). Wir danken ihm sehr für seine Unterstützung!

Foto: privat

Keine weitere Rodung für vorerst ein Jahr

14.4.2017: Keine weitere Rodung für vorerst ein Jahr. Die Quarzwerke haben für den aktuellen Hauptbetriebsplan eine Verlängerung beantragt und bis zum 1.5.2018 erhalten (Änderungen werden sich jedoch vorbehalten). Das bedeutet, dass sie bis dahin innerhalb der Grenze des schon genehmigten Bereiches bleiben, also keine weiteren Rodungen für vorerst ein Jahr!

Der Abbau mineralischer Rohstoffe bedroht weltweit unsere Naturschätze: In Indonesien will das deutsche Unternehmen HeidelbergCement ein unersetzbares Karstgebirge der Zementindustrie opfern. Der Film SAMIN VS SEMEN dokumentiert den Widerstand der Bevölkerung.

Samin vs Semen – Filmvorführung mit Diskussion

40 Min. | Indonesische Orginalfassung mit deutschen Untertiteln | Regie: Dandhy Dwi Laksono

Der Film tourt vom 24. April bis 12. Mai 2017 durch 11 deutsche Städte: Göttingen, Hamburg, Freiburg, Leipzig, Berlin, Heidelberg, Bremen, Münster, Köln, Rügen und Greifswald. Eine betroffene Bäuerin und der Filmemacher Dandhy begleiten die Vorführungen. Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/saminvs.semen/?fref=ts Alle Termine unter: https://www.facebook.com/pg/saminvs.semen/events/?ref=page_internal Bitte helft den indonesischen Naturschützern und unterschreibt auch die zugehörige Petition: https://www.regenwald.org/petitionen/1055/heidelbergcement-raus-aus-den-kendeng-bergen Hier kann der Film – auch mit englischem Untertitel – angeschaut werden (Eintrag 24.4.2017): https://www.facebook.com/rettetdenregenwald

 

4.4.2017 nano spezial:  „Sind wir noch zu retten?“  http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=65266

(3sat Mediathek)

Buschbeller Wald im ZDF planet e.:“Sand – der unterschätzte Rohstoff“: https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/sand-der-unterschaetzte-rohstoff-104.html

 

19.03.2017, 7. Mai, 11. Juni, 9. Juli, 20. August, 26. August, 17. September, 15. Oktober Waldspaziergang im Hambacher Wald

18.03.2017 Thementag “Wälder” bei arte: “Geschwister der Bäume” http://www.arte.tv/guide/de/067793-000-A/geschwister-der-baume  und andere Filme http://www.arte.tv/guide/de/20170318

 

Vom 17.-21.10.2016 ist die rotschraffierte Fläche gerodet worden (siehe Karte unten).

Dringende Bitte um Spenden:

Im Winter 2016 / 2017 soll die rotschraffierte Fläche (siehe Karte) gerodet werden. Wir bitten dringend um Spenden für den Buschbeller Wald, um ihm bestmöglich helfen zu können! Näheres siehe Startseite „Dringende Bitte um Spenden“ oder „Ihre Spende – wofür?“ Bitte helft / helfen Sie alle mit, den Wald zu retten!

Karte Rodungsabschnitte bis 2017

Karte Rodungsabschnitte bis 2017

Märchenwald

Vorfeldgeräumte Rodungsfläche 2016

Vorfeldgeräumte Rodungsfläche 2016

Petition zur Rettung des uralten Hambacher Waldes https://weact.campact.de/petitions/hambacher-wald-retten-klimaziele-realisieren-1

Große Aktion für und Führung durch den Hambacher Wald (Rhein-Erft-Kreis), der für die Braunkohlegewinnung vernichtet wird, am 23.10.2016 (Einzelheiten siehe ganz unten bei der Petition:  https://weact.campact.de/petitions/hambacher-wald-retten-klimaziele-realisieren-1, weitere Führungen 13. November, 11. Dezember 2016):  fuehrung-hambacher-wald-september-2016

Die Petition von Rettet den Regenwald e.V. für den Erhalt des Buschbeller Waldes ist wieder online! Bitte alle mithelfen, den Wald zu retten:

Facebook: https://www.facebook.com/rettetdenregenwald?fref=ts

Petition: https://www.regenwald.org/petitionen/960/bitte-unterschreibt-wald-ist-wichtiger-als-sand-abholzen-stoppen?t=2372

11.09.2016 TV-Tipp: Buschbeller Wald um 16:30 im ZDF

Die ZDF-Reportage „Sand – der unterschätzte Rohstoff“ thematisiert unter anderem die Zerstörung des Buschbeller Waldes und die Notwendigkeit, schonend mit der schwindenden Ressource Sand umzugehen. Mehr Informationen und ein Vorfilm finden sich hier: http://www.zdf.de/planet-e/sand-wird-knapp-er-gilt-als-der-am-meisten-unterschaetzte-rohstoff-unserer-zeit-44853234.html Nach der Ausstrahlung kann man sich den Film in der Mediathek anschauen.

 

Sandabbau gefährdet weltweit die Natur! Akut bedroht beispielsweise die Bauwirtschaft die Kendeng-Berge in Indonesien. Hier finden Sie eine Petition von Rettet den Regenwald e.V. dagegen: https://www.regenwald.org/petitionen/1055/bitte-unterschreibt-heidelbergcement-raus-aus-den-kendeng-bergen#

 

 

 

 

  • 6.3.2016 um 11 Uhr: Film „Auf der Kippe“ im Capitol Kerpen matinee_bund_bfb

Am 11.12.2015 hat sich eine kleine Gesandtschaft von Naturschützern auf den Weg nach Brüssel gemacht, um die Petition für den Buschbeller Wald mit rund 84.000 Unterschriften, die von Rettet den Regenwald e.V. und BUND gemeinsam gesammelt wurden, an die Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission zu übergeben. Näheres siehe Startseite „Weihnachtsgeschenk für den Buschbeller Wald“

Tanja, Götz und Werner in Brüssel

Übergabe der Petition „Buschbeller Wald BLEIBT“. DANKE allen Unterstützerinnen und Unterstützern! Foto: Michael Zöphel

 

Tanja Keßels übergibt die Petition Alexander Just V.l.n.r.: Götz-Reinhardt Lederer (BUND NRW), Alexander Just (EU-Kommission, Generaldirektion Umwelt, Natura 2000), Tanja Keßels (BUND REK), Werner Post (BUND REK)

Alexander Just nimmt die Petition für den Buschbeller Wald entgegen. V.l.n.r.: Götz-Reinhardt Lederer (BUND NRW), Alexander Just (EU-Kommission, Generaldirektion Umwelt, Abteilung Natura 2000), Tanja Keßels (BUND REK), Werner Post (BUND REK). Foto: © Michael Zöphel

 

  • Sehenswert: BUND-Kinomatineen im Capitol-Theater in Kerpen: u.a. Filme über den Raub von Land und Heimat:  „Magie der Moore“, 24.1.2016, 11 Uhr (BUND_Plakat_Magie_der_Moore_3 – das Plakat darf sehr gerne weiterverbreitet werden!). Sonntag, 6. März 2016, 11 Uhr: „Auf der Kippe“

Helfen Sie /helft alle mit, den Wald zu retten:

  • Wir sammeln weiter Unterschriften (siehe „Unterschriftenaktion“) und Spenden (siehe „Ihre Spende – wofür?“), um den Wald zu retten!
  • Wer zudem über Fotos (gerne auch ältere), Gemaltes, Klangaufnahmen, Geschichten o.a. vom Buschbeller Wald verfügt, kann uns diese gerne zukommen lassen. Wer uns mit guten Ideen (und gerne auch deren Umsetzung) unterstützen möchte, melde sich sehr gerne!
  • Wer ein interessantes Tier (z.B. Käfer), eine interessante Pflanze, einen interessanten Pilz sieht – gerne uns melden, am besten mit einem Foto: bund.rheinerftkreis@bund.net

 

  • Juli 2015 „Rettet den Regenwald e.V.“ und BUND senden Umweltminister Johannes Remmel einen Offenen Brief, da dieser bislang noch nicht auf die an ihn gerichtete Petition mit den rund 84.000 Unterschriften reagiert hat: Offener Brief Umweltminister Remmel Buschbeller Wald
  • 10.6.2015 Frechener Wochenende: „Unterschriften gegen Rodung“

BBW Frechener Wochenende 10.6.2015 6.6.2015 Sonntagspost Frechen: „Hier wird eine Arche versenkt!“ SonntagsPost Frechen 6.6.2015 Anmerkung zu den Artikeln: Am Übergabetag waren es neben den weit über 80.000 von Rettet den Regenwald e.V. gesammelten Unterschriften nicht 2000, sondern über 3100 handschriftliche Unterschriften für den Wald. Unser herzlicher Dank an alle Unterstützer/innen! Düsseldorf: Am 29.4.2015 hatten wir einen Termin im Landtag NRW, um die an Herrn Umweltminister Johannes Remmel gerichtete Petition für den Erhalt des Buschbeller Waldes und die von „Rettet den Regenwald e.V.“ und BUND gesammelten rund 84.000 Unterschriften (Online-Petition https://www.regenwald.org/aktion/960/die-duemmste-idee-abholzen-fuer-sand und handschriftliche Liste; seit der Pressemitteilung mit 83787) an Frau Gudrun Zentis (MdL NRW, Grüne) und Herrn Horst Becker (Parlamentarischer Staatssekretär des Umweltministeriums NRW, MdL NRW, Grüne) zu übergeben. Vorher war kein Vertreter des Umweltministeriums bereit gewesen, die Unterschriften öffentlich entgegen zu nehmen. Radio Erft hatte berichtet: http://www.radioerft.de/erft/…/1287581/news/rhein-erft-kreis Der Parlamentarische Staatssekretär des Umweltministeriums Horst Becker ließ sich dann zum verabredeten Termin entschuldigen. Gudrun Zentis hat sich die Zeit für ein Gespräch mit uns und die Petition entgegen genommen. Sie versprach, die Petition an Herrn Umweltminister Remmel weiter zu geben. Wir werden bei ihm nachhaken! Foto unten: Jürgen Streich / Journalistenbüro AUSSICHTEN Unterschriften-beschnitten2 Übergabe-Landtagsfotografv.l.n.r.: Wolfgang Hubertus Zedler (BUND REK), Götz-Reinhard Lederer (BUND NRW), Tanja Keßels (BUND REK), Gudrun Zentis (MdL NRW, Grüne) Foto oben: Landtag NRW     In der Woche vom 24.11.-28.11.2014 haben die Quarzwerke einen Teil der Hauptbetriebsplanfläche gerodet. Eigentlich hätten sie erst ab Dezember roden dürfen. Sie hatten jedoch am 18.11.2014 einen Antrag auf vorgezogenen Rodungsbeginn ab dem 24.11.2014 gestellt, der ihnen von den zuständigen Behörden innerhalb von nur drei Tagen, d.h. am 21.11.2014, genehmigt wurde. Buschbeller Buche Buschbeller Buchen Bauzaunzeitgewinn 16.9.2014: „Rettet den Regenwald e.V.“ und BUND übergeben dem Umweltdezernenten des Rhein-Erft-Kreises, Herrn Berthold Rothe, 81.375 Unterschriften. Herr Rothe nimmt die Unterschriften in Vertretung für den Landrat Michael Kreuzberg entgegen und sagt zu, den Buschbeller Wald in den Kreisumweltausschuss zu bringen. 16.9.2014: Ist ein einmaliger Sandabbau wertvoller als die nachwachsende Ressource Wald?: http://motherboard.vice.com/de/read/der-kampf-um-den-sand 15.8.2014: „Rettet den Regenwald e.V.“ sendet der Quarzwerke GmbH die Petition mit den 75.975 gesammelten Unterschriften zu mit der Bitte, die Kritik ernst zu nehmen und den Abbau von Quarzsand im Buschbeller Wald zu stoppen. 13.8.2014: Die Bezirksregierung Arnsberg hat den neuen Hauptbetriebsplan genehmigt. ——————————————————————————————————————————- Die „Tour de Natur“ kommt – auch zum Buschbeller Wald! Alle sind eingeladen, mitzuradeln (Infos unter www.tourdenatur.net) oder mit uns am Buschbeller Wald die Radfahrer zu empfangen. Wann: Montag, 28.7.2014, ca. ab 13.30 – 15 Uhr (ausgedehnte Mittagspause) Wo: Treffpunkt ist beim roten Punkt auf der Karte (siehe unten), der zu Fuß oder mit dem Fahrrad entlang der grünen Pfeile erreicht werden kann. Aufgrund der im Bau befindlichen Umgehungsstraße ist der Treffpunkt am besten erreichbar von Neubuschbell aus (1) oder vom Parkplatz an der Ostseite der Grube aus (2). Bislang konnte man auch von der Ulrichstraße/Buschbell aus kommend (am Bauzaun der Umgehungsstraße vorbei) zum Waldrand gelangen (3) – wir wissen nicht, ob das am Montag möglich ist.     Treffpunkt 21.07.2014 Die Online-Petition für den Buschbeller Wald von „Rettet den Regenwald e.V.“ startet. Innerhalb kürzester Zeit kommen viele tausende Unterschriften zusammen. 23.5.2014 Brief an den Umweltminister, Herrn Johannes Remmel, mit der Bitte, sich gemeinsam mit bereits weit über 2500 Bürgerinnen und Bürgern, die dafür unterschrieben haben, für den Erhalt des Waldes einzusetzen.

April 2014: Wie uns die Bezirksregierung Arnsberg mitteilte, ist der aktuelle Hauptbetriebsplan der Quarzwerke GmbH, Tagebau Frechen, bis zum 15.8.2014 verlängert worden.Maiglöckchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s