Schätze des Waldes

„Er war ein Paradies und ist ein Schatz noch immer“
(aus „Der Buschbeller Wald“ von Gert Robert Grünert)
Waldohreule (Foto: Ralf Gütz)
Waldohreule (Foto: Ralf Gütz)
Europäisch geschützte Lebensraumtypen (nach Anhang I der FFH (=Flora-Fauna-Habitat)-Richtlinie)
Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum)
Stieleichen-Hainbuchen-Wald (Carpinion betuli)
Alte Bodensaure Eichenwälder auf Sandebene
Tiere
(Artenliste in Bearbeitung:)

Folgende Fledermausarten nutzen den Wald (alle Fledermäuse sind europäisch geschützt nach Anhang II und/oder IV der FFH-Richtlinie):

– Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii)

BechsteinfledermausBechsteinfledermaus  (Quelle: Dr. Andreas Zahn – Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern)

 

– Kleinabendsegler (Nyctalus leisleri)  Wesen-der-Nacht1Kleinabendsegler (Quelle: BUND Region Hannover)

 

– Wasserfledermaus (Myotis daubentonii)

Wasserfledermaus

Wasserfledermaus (Quelle: BUND Region Hannover)

Wasserfledermaus I Wasserfledermaus (Foto: Martin Koch)

Wasserfledermaus II

Wasserfledermaus (Foto: Martin Koch)

 

– Große/Kleine Bartfledermaus (Myotis brandtii/mystacinus)(Artenpaar akustisch  nicht  sicher zu trennen)

Kleine Bartfledermaus

Kleine Bartfledermaus (Quelle: BUND Region Hannover)

Kleine Bartfledermaus 1

Kleine Bartfledermaus (Foto: Martin Koch)

 

– Fransenfledermaus (Myotis nattereri)

Fransenfledermaus 1

Fransenfledermaus (Quelle: Dr. Andreas Zahn – Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern)

 

– Großes Mausohr (Myotis myotis): Große Mausohren jagen im Buchenhallenwald des Buschbeller Waldes.

Mausohr - Jungtiere

Große Mausohren (Jungtiere) (Quelle: Dr. Andreas Zahn – Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern)

Großes Mausohr IIGroßes Mausohr (Foto: Martin Koch)

Großes Mausohr I Großes Mausohr (Foto: Martin Koch)

 

– Großer Abendsegler (Nyctalus noctula)

Große Abendsegler an Baumhöhle

Große Abendsegler an Baumhöhle (Quelle: BUND Region Hannover)

Abendsegler Kopf

Großer Abendsegler (Quelle: Dr. Andreas Zahn – Koordinationsstelle Fledermausschutz Südbayern)

 

– Breitflügelfledermaus (Eptesicus serotinus)

Breitflügelfledermaus 1

Breitflügelfledermaus (Quelle: Dr. Andreas Zahn – Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern)

 

– Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus)

Zwergfledermaus BUND

Zwergfledermaus (Foto: Dr. Renate Keil, BUND Region Hannover)

 

– Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii)

Rh-AScamp07-2

Rauhautfledermaus (Foto: Bernd Meier-Lammering, BUND NRW)

 

– Braunes/ Graues Langohr (Plecotus auritus /austriacus)(Artenpaar akustisch nicht sicher zu trennen; Braunes Langohr durch Netzfang nachgewiesen)

Braunes Langohr 2Braunes Langohr (Quelle: Dr. Andreas Zahn – Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern)

Braunes Langohr Braunes Langohr (Foto: Martin Koch)

 

– Haselmaus

– Baummarder

– Dachs

Feldhase

Feldhamster, u.v.m.

 

Vögel: u.a.

– BuntspechtBuschbeller Wald 007

Buntspecht (Foto: Gerhard Kriso)

Buntspecht

Buntspecht (Foto: Ralf Gütz)

 

– SchwarzspechtTanja 006

Schwarzspecht (Foto: Gerhard Kriso)

– Mittelspecht

Tanja 004

Mittelspecht (Foto: Gerhard Kriso)

– Grünspecht

Grünspecht

Grünspecht (Foto: Ralf Gütz)

 

  • Grauspecht
  • Kleinspecht

 

– Mäusebussard

Tanja 001

Mäusebussard (Foto: Gerhard Kriso)

– Sperber

 

– Habicht

Habicht

Habicht (Foto: Ralf Gütz)

 

– Baumfalke

Nachtrag 008

Baumfalke (Foto: Gerhard Kriso)

– Turmfalke

 

– Hohltaube

Buschbeller Wald 003Hohltaube (Foto: Gerhard Kriso)

 

– Nachtigall

Nachtigall

Nachtigall (Foto: Gerhard Kriso)

– Pirol

Tanja 005

Pirol (Foto: Gerhard Kriso)

Kleiber

Nachtrag 010

Kleiber (Foto: Gerhard Kriso)

– Waldlaubsänger

– Waldschnepfe

– Waldohreule

Buschbeller Wald 001

Waldohreule (Foto: Gerhard Kriso)

– Waldkauz

Waldkauz.jpg

Waldkäuze (Foto: Reiner Jacobs)

– Uhu

Uhu

Uhu (Foto: Ralf Gütz)

 

 

Reptilien:

– Blindschleiche

Nachtrag 001Blindschleiche (Foto: Gerhard Kriso)

 

– Zauneidechse

Zauneidechse BBW am 30.5.2016Zauneidechse  (Foto: privat)

ZaunschatzZauneidechse (Foto: Ralf Gütz)

 

Amphibien:

(Artenliste in Bearbeitung)

– Bergmolch

Bergschatz

Bergmolch (Foto: Ralf Gütz)

– Feuersalamander

Feuersalamander BW

Feuersalamander (Foto: Tanja Keßels)

 

– Springfrosch

Springfröschlein

Springfröschlein (Foto: Ralf Gütz)

– Grasfrosch

Buschbeller Wald 004

Grasfrosch (Foto: Gerhard Kriso)

 

– Erdkröte

ErdkröteErdkröte (Foto: Ralf Gütz)

– Wechselkröte

– Kreuzkröte

Muscheln:

Erbsenmuscheln (Pisidium) leben im „Schwarzen Weiher“

Muscheln2 Muschel

Erbsenmuscheln (Fotos: Ralf Gütz)

 

– Zitronenfalter

Nachtrag 013

Zitronenfalter (Foto: Gerhard Kriso)

– Waldbrettspiel

Nachtrag 012

Waldbrettspiel (Foto: Gerhard Kriso)

Pflanzen

Artenliste in Bearbeitung

Orchideen: z.B. Nestwurz (Neottia nidus-avis), Breitblättrige Stendelwurz (Epipactis helleborine), Großes Zweiblatt (Listera ovata)Vogelnestwurz

Vogel-Nestwurz (Foto: Ralf Gütz)

 

Im Buchenwald: u.a.

Tilia cordata (Winter-Linde) / Fagus sylvatica (subsp. sylvatica) (Rotbuche)  / Quercus robur (subsp. robur) (Stiel-Eiche) / Quercus petraea (subsp. petraea) (Trauben-Eiche) / Prunus avium (Suess-Kirsche) / Fraxinus excelsior (subsp. excelsior) (Esche) / Carpinus betulus (Hainbuche) / Betula pendula (Sand-Birke) / Acer campestre (Feld-Ahorn) / Acer pseudoplatanus (Berg-Ahorn) / Crataegus monogyna (Eingriffliger Weissdorn) / Corylus avellana (Haselnuss) / Hedera helix (subsp. helix) (Efeu) / Epipactis helleborine (Breitblaettrige Stendelwurz) / Aquilegia vulgaris agg. (Gewoehnliche Akelei) / Sanicula europaea (Sanikel) / Viola riviniana (Hain-Veilchen) / Milium effusum (Flattergras) / Carex sylvatica (subsp. sylvatica) (Wald-Segge) / Arum maculatum (Aronstab) / Anemone nemorosa (Busch-Windroeschen) / Melica uniflora (Einbluetiges Perlgras) / Convallaria majalis (Maigloeckchen), / Stachys sylvatica (Wald-Ziest) / Polygonatum multiflorum (Vielbluetige Weisswurz) / Pulmonaria officinalis (Echtes Lungenkraut) / Brachypodium sylvaticum (subsp. sylvaticum) (Wald-Zwenke) / Nestwurz (Neottia nidus-avis) / Großes Zweiblatt (Listera ovata)

Maiglöckchen-Perlgras-Buche

Maiglöckchen (Foto: Ralf Gütz)

BucheErlenbusch

Alte Buche (Foto: Ralf Gütz)

Einbeere

Einbeere (Foto: Ralf Gütz)

 

Im Eichenwald: u.a.

Quercus rubra (Rot-Eiche) / Quercus petraea (subsp. petraea) (Trauben-Eiche) / Quercus robur (subsp. robur) (Stiel-Eiche) / Fagus sylvatica (subsp. sylvatica) (Rotbuche) / Pulmonaria officinalis (Echtes Lungenkraut) / Prunus avium (Suess-Kirsche) / Fraxinus excelsior (subsp. excelsior) (Esche) / Carpinus betulus (Hainbuche) / Tilia cordata (Winter-Linde) / Betula pendula (Sand-Birke) / Acer campestre (Feld-Ahorn) / Acer pseudoplatanus (Berg-Ahorn) / Acer platanoides (Spitz-Ahorn) / Viburnum opulus (Gemeiner Schneeball) / Mespilus germanica (Mispel) / Ilex aquifolium (Stechpalme) / Crataegus monogyna (Eingriffliger Weissdorn) / Corylus avellana (Haselnuss) / Hedera helix (subsp. helix) (Efeu) / Clematis vitalba (Gemeine Waldrebe) / Lonicera periclymenum (Wald-Geissblatt) / Euonymus europaeus (Gewoehnliches Pfaffenhuetchen) / Listera ovata (Grosses Zweiblatt) / Epipactis helleborine (Breitblaettrige Stendelwurz) / Sanicula europaea (Sanikel) / Viola riviniana (Hain-Veilchen) / Circaea lutetiana (Grosses Hexenkraut) / Maianthemum bifolium (Zweiblaettrige Schattenblume) / Carex sylvatica (subsp. sylvatica) (Wald-Segge) / Geranium robertianum (Ruprechtskraut) / Deschampsia cespitosa (Rasen-Schmiele) / Arum maculatum (Aronstab) / Anemone nemorosa (Busch-Windroeschen) / Mycelis muralis (Mauerlattich) / Pteridium aquilinum (subsp. aquilinum) (Adlerfarn) / Convallaria majalis (Maigloeckchen) / Stellaria holostea (Grosse Sternmiere) / Geum urbanum (Echte Nelkenwurz) / Ajuga reptans (Kriechender Guensel) / Glechoma hederacea (Gundermann) / Stachys sylvatica (Wald-Ziest) / Polygonatum multiflorum (Vielbluetige Weisswurz) / Galium sylvaticum (Wald-Labkraut) / Adoxa moschatellina (Moschuskraut) / Luzula pilosa (Fruehlings-Hainsimse) / Brachypodium sylvaticum (subsp. sylvaticum) (Wald-Zwenke)

 

Alte Hainbuche

Alte Hainbuche im Buschbeller Wald (Foto: Ralf Gütz)

Schwarzer-Weiher

Der Feuersalamander, der normalerweise Fließgewässer zum Absetzen seiner Larven benötigt, nutzt in der Region auch stehende Gewässer. Der „Schwarze Weiher“ auf dem Foto war im Buschbeller Wald das Haupt-Larvalgewässer für den Feuersalamander. Heute ist er aufgrund der durch die herangerückte Grubenkante veränderten Bedingungen (mehr Lichteinfall, Wärme etc.) stark beeinträchtigt (Foto: Ralf Gütz)

Lebendiger Waldboden

Der Waldboden ist voll von Leben: Auf dem Foto sieht man beispielsweise einen Pilz, der im Boden verborgen am Fuße eines Totholzbaumes lebt. Er wird nur sichtbar, wenn seine vielen kleinen Fruchtkörper an der Oberfläche erscheinen. (Foto: Tanja Keßels)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch diese alte Buche wird ein Opfer des aktuellen, im August 2014 genehmigten Hauptbetriebsplanes sein (Foto: Tanja Keßels)

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s